Therapeutisches Konzept

Aufgrund der Verschiedenartigkeit psychischer Erkrankungen und unterschiedlicher Ressourcen werden in drei Wohngruppen differenzierte Behandlungsansätze angeboten. In einem stützenden, strukturierten und überschaubaren Rahmen werden Strategien zur Bewältigung von Alltagsanforderungen eingeübt, soziale Kompetenz trainiert, die Belastungsfähigkeit erprobt und so die psychische Befindlichkeit stabilisiert und gefördert. Das therapeutische Milieu der Einrichtung selbst ist dabei ein wesentlicher Bestandteil des Rehabilitationsangebotes.

Therapeutisches Konzept

Wohngruppe I
In diese Wohngruppe werden Menschen mit generalisierten Angststörungen, depressiven Störungen sowie Einschränkungen des Sozialverhaltens und der Emotionen im Sinne von Rückzugs- sowie Kommunikationsproblemen aufgenommen.

Wohngruppe II
Die Wohngruppe ist vorgesehen für Menschen mit Persönlichkeitsstörungen einschließlich Borderline-Störungen, neurotischen Störungen mit Krankheits- und Behandlungswert sowie posttraumatischen Belastungsstörungen.

Wohngruppe III
In diese Wohngruppe werden Menschen aufgenommen, die an Schizophrenie, schizotypen, wahnhaften oder affektiven Störungen erkrankt sind.

Teilstationäre Behandlung ist in allen 3 Wohngruppen nach Indikation möglich.

Wohngruppe IV – jona-therapeutische-Jugendwohngruppe
Als Erweiterung der Jona Facheinrichtung besteht ein Intensivangebot für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 21 Jahre die an einer psychischen Erkrankung leiden, oder davon bedroht sind.

Wohngruppe V – jonathan
Wohngruppe für psychisch kranke und seelisch behinderte Jugendliche mit Schulvermeidungsproblematik
Konzept